Abgeordnete sollen spielen

Die Bundestagsabgeordneten sollen auf einer LAN-Party im Bundestag spielen. Das teilten gestern die Abgeordneten Dorothee Bär (CSU),  Jimmy Schulz (FDP) und Manuel Höferlin (FDP) in Berlin mit. Ziel der Veranstaltung sei es, Berührungsängste abzubauen und eine differenzierte Betrachtungsweise zu fördern. Die Abgeordneten kritisierten, dass nach Ereignissen wie dem Amoklauf in Winnenden im vergangenen Jahr schnell mit dem Finger auf gewaltsame Computerspiele gezeigt wird. Die LAN-Party soll noch im Herbst stattfinden.

“Wenn man sich selbst persönlich damit beschäftigt hat, dann spricht man auch anders darüber”, sagte Bär. Die Initiative will alle 622 Abgeordneten einladen. Geplant ist ein Parcours von mehreren Spielen. “Da wird sicherlich auch ein Shooter mit dabei sein, bei dem es etwas gewaltsamer zugeht”, sagte Schulz. “Wir wollen auch die Fraktionen gegeneinander antreten lassen.” Ein Termin steht noch ebenso wenig fest wie die genaue Auswahl der Spiele. Angestrebt werde die LAN-Party für Ende Oktober oder Anfang November, sagte Schulz. Begleitet wird die Aktion unter anderem vom Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU).

Bildquelle: Stefan Bayer / pixelio.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>